Sag mal, was ist eigentlich mit dem ))accente Blog?! Gibt’s den noch????

7. Dezember 2017     / / / / / / / / / / / / / /

Nahaufnahme eines Kaktus

In letzter Zeit war es hier doch ziemlich ruhig gewesen. Der Trubel der Projekte und Aufträge hat uns ganz schön eingespannt. Prima alles richtig gemacht, könnte man sagen, doch so einfach ist es ja dann doch nicht. Denn wer heute Aufträge hat, kann sich nicht sicher sein auch morgen welche, zu haben. Der Markt verändert sich stetig. Neue Anbieter kommen hinzu, die Gesellschaft befindet sich in einem stetigen Wandel und somit verändern sich auch wir und unsere Zielgruppe.

Doch was hat das alles mit dem Blog von ))accente zu tun. Na der erste Fakt ist, jeder der schon mal einen geführt hat oder führt, das kostet Zeit. Genauso stachelig wie der Kaktus auf dem Titelbild, hat sich in letzter Zeit das Thema Blog angefühlt. Anfangs war der Anspruch an einen Blog noch nicht so groß. Man war schon up to date, wenn man dabei war, einen hatte. Doch mit der Zeit hat sich auch hier viel weiterentwickelt und die Beiträge müssen gut recherchiert sein, die Bilder professionell und alles sollte ansprechend gestaltet sein. Zudem sollte es Content sein, der die Leser überrascht, Themen die man nicht schon hundert mal besprochen hat oder Tipps die man gerade eben, wo anders gelesen hat.

Aber bei aller Arbeit vermissen wir unseren Blog. Denn so ein Kaktus hat auch mit all seinen Stacheln so viel Schönheit an sich. Das schreiben und entwickeln macht etwas mit uns. Wir befassen uns mit anderen Themen als die unserer Projekte. Schauen über den Tellerrand hinaus oder erzählen von unseren Erlebnissen. Mal beruflich oder auch ganz persönlich. So wollen wir das Bloggen wieder in unseren Arbeitsalltag integrieren. Denn neben der Freude daran, ist der neu generierte Content ja auch äußert attraktiv für google und da schließt sich der Kreis wieder und wir wären bei der Gewinnung neuer Kunden, dem hinzu kommen von Wettbewerbern, gegen die man sich abheben möchte und der Veränderung des Marktes.

Also das heißt, es geht weiter. Ihr dürft Euch auf neue Beiträge freuen! Im Hintergrund tüfteln wir fleißig an einem neuen Konzept, wälzen fleißig Literatur, brainstormen bis es kracht, hinterfragen unsere bisherigen Beiträge oder wiederkehrende Reihen und schmieden Pläne, wie wir Redaktionspläne so ausarbeiten, dass sie gut in unseren täglichen Workflow passen.


Text: Susanne Weidmann Bild: Sarina Kullmann

  /