Der Weg zum erfolgreichen SEM – Let’s go!

16. Mai 2017     / / / / / / / /

Das Suchmaschinenmarketing ist und wird weiterhin ein komplexes Thema sein, dass einen ständigen Wandel durchmacht. Unzählige Agenturen bieten deren professionelle Beratung zur Optimierung des unternehmenspazifischen Suchmaschinenmarketings an und haben durchaus ihre Daseinsberechtigung. Sie können dazu verhelfen, die Werbeanzeigen mit gewähltem Content dauerhaft auf hohem Level zu halten.

Dennoch gibt es bestimmte Tipps und Tricks, mit welchen sich im ersten Schritt auch ohne großes Budget die Komplexität deutlich runter brechen lässt und sich letztendlich die gesteckten Ziele leichter erreichen lassen. Es lohnt sich also definitiv, Zeit für das Suchmaschinenmarketing zu investieren, denn schon im Handumdrehen kann man selbst als Laie positive Ergebnisse erzielen.

Starten wir zu Beginn mit einigen Begriffserläuterungen und den Zusammenhängen. Schon lange ist es ein verankerter Begriff der Onlinewelt. Das Suchmaschinenmarketing ist nicht mehr wegzudenken und für uns als Eventagentur ebenfalls von Bedeutung. Doch was steckt denn genau dahinter? Der Begriff Suchmaschinenmarketing wird abgekürzt mit SEM und besteht einerseits aus der Suchmaschinenoptimierung SEO und andererseits aus der Suchmaschinenwerbung SEA.

Das Suchmaschinenmarketing ist ein unverzichtbares Teilgebiet des Online-Marketings und bringt bei erfolgreicher Implementierung vor allem den Mehrwert einer erhöhten Webseitenbesucherzahl und eines deutlichen Gewinns an Neukunden.

Die Suchmaschinenoptimierung SEO ist die unbezahlte Alternative des Suchmaschinenmarketings und für den Internetuser eher unsichtbar. Die Suchmaschinenwerbung SEA hingegen ist wie der Begriff schon andeutet eine kostspielige Möglichkeit, sich bei den Suchmaschinen in den vorderen Reihen des Rankings zu platzieren, um somit für sich als Unternehmen zu werben. Allerdings können über Suchmaschinenwerbung auch auf Newsletter-Anmeldungen, Downloads oder Bewertungen abgezielt werden. Die Reichweite der Maßnahmen im SEA hängt dabei immer von der Höhe des investierten Anzeigenbudgets sowie vom tatsächlichen Suchvolumen der Suchbegriffe ab.

Jeder kennt sie, die Anzeigen, die bei einer Google Trefferliste mit dem gelben Hinweis „Anzeige“ gekennzeichnet sind. Und doch ist es den meisten Internetusern nicht bewusst, dass es sich dabei um bezahlte Werbung handelt, also eine SEA. Der Werbetreibende zahlt für jeden Klick einen gewissen Preis, die sogenannten costs per click (CPC). Die Höhe der investierten Anzeigenbudgets spielt also eine wesentliche Rolle bei der Reichweite. Zudem berücksichtigt Google AdWords mehr als 200 Kriterien, die das Ranking der Anzeige in Bezug auf die Keywords der Werbetreibenden beeinflussen. Aus der Qualität der Keywords entnimmt Google einen Qualitätsfaktor, der maßgeblich zum Ranking der Anzeige beiträgt. Es ist also gar nicht so einfach, sich neben den anderen Werbetreibenden durchzusetzen, sodass man tatsächlich in den ersten Plätzen vorzufinden ist.

Doch welche Kriterien kann jedes Unternehmen bei einer Anzeigenschaltung berücksichtigen und so ohne große Mühe sein Ranking erhöhen? Hilfestellungen hierfür bekommt ihr im nächsten Blogbeitrag.. Bleibt dran!

 


Text und Abbildungen: Desiree Ams

  /