Nachhaltigkeit – Coffee to go

25. Februar 2019     / / / / / / / /

Wald-natur-nachhaltigkeit

162 Liter pro Kopf, das entspricht etwa 810 Tassen jährlich. Wovon die Rede ist sollte klar sein.

 

Deutschlands beliebtestes Getränk, noch vor Wasser und Bier. Der Kaffee.
Für viele ist es Teil der Morgenroutine, in der Mittagspause oder wenn die Müdigkeit einsetzt. Schnell ins Lieblingscafé huschen und sich seine Dosis Koffein abholen.
Auch hierbei entsteht leider ziemlich viel Verpackungsmüll. Dabei ist es doch so einfach sich einen Coffee-to-go Becher in die Tasche zu stecken und diesen bei seinem Barista des Vertrauens mit frisch gebrühtem Kaffee auffüllen zu lassen.

Es gibt zahlreiche praktische Behältnisse für die to-go-Getränke wie unser Beispiel auf dem Bild, dazu noch hübsch anzusehen.
Natürlich ist es Geschmacksache, aber eigentlich sollte bei den unzähligen Designs für jeden der passende Becher dabei sein. Natürlich gilt das auch für alle anderen Getränke.

nachhaltigkeit-kaffeebecher-kaffeebohnen-bewusstsein-naturliebe

Erst neulich bei unserem Besuch auf der Ambiente Messe in Frankfurt ist uns aufgefallen, dass definitiv kein Mangel an Angebot besteht. Im Gegenteil. Sehr viele Hersteller machen sich den positiven Umgang mit unserer Umwelt zu ihrem Anliegen und produzieren to-go-Becher in unterschiedlichsten Größen, Designs und Funktionen. Besonders gut haben uns die Becher und Trinkflaschen von Klean Canteen gefallen, die durch ihre Langlebigkeit und wenig eingesetzten Materialien der Umwelt gut tun. Besonders die Reflect Reihe aus Stahl und Bambus hat es uns angetan. (Unbezahlte Werbung / Produktempfehlung) Schaut doch mal rein.

Auch wenn es oft unmöglich erscheint sind es die kleinen Dinge, die Großes bewirken.

Selbst der Bundestag beschäftigt sich mit einer Alternative für Kaffeebecher und trinkt seit Neuestem nur noch aus Mehrwegbechern. Ob in Zukunft auf Maisbecher zurückgegriffen wird, ist noch abzuwarten. Diese sind in der Produktion, vor allem aber im Abbau umweltfreundlicher als alle bislang gängigen Mehrwegbecher. Ihr merkt also, die Thematik rund um Nachhaltigkeit im Alltag ist immer noch topaktuell, steckt quasi noch in den Kinderschuhen.

Also, wenn sogar Frau Merkel Ihren eigenen Kaffeebecher mitbringt, könnt Ihr das auch.
Macht mit bei einem bewussteren Umgang mit unserer Erde!


Text: Susanne Weidmann und Desiree Ams  |   Beitragsbild: Gestaltung mit WordSwag   |   Foto: Charleen Eggers Fotografie