Jetztmusik Festival 2015: Occupanther & Obalski - ))accente

Jetztmusik Festival 2015: Occupanther & Obalski

21. März 2015     / / / / /

In a few words

Artist: Great Music!! Where were you hiding until now?
Location: What a view!! Just a little bit hot in here..
Ambience: How to have fun in an office!
Drinks: Beer, Prosecco or just a water? We have it all!
Audience: Very mixed and cool. Doesn’t matter if you wear suits or chucks, everybody was welcomed to join.


Occupanther & Obalski
In den fantastischen Räumen von Ueberbit im Speicher7 performten gestern Abend Occupanther & Obalski. Im modernen Office Ambiente mit seltenem Rheinblick kreierten die Künstler eine intensive Stimmung und gaben damit den Startschuss für das Jetztmusik Festival 2015!
Die zwei außergewöhnlichen Musiker gelten als Neuentdeckungen, von denen man in Zukunft sicherlich noch viel hören wird!

Gegen 20 Uhr war es soweit. Das Publikum trudelte Stück für Stück ein und versammelte sich in dem zur Partylocation umgestalteten Büro.  Den Anfang machte Obalski. Er ist vor allem durch Musik für Theaterproduktionen, Sound-Installationen in Art Galerien und mit DJ Gigs in Erscheinung getreten. Seine Debüt EP auf dem Münchner Public Possession Label öffnet ein neues Kapitel seines musikalischen Schaffens.
Mit leisen Klängen eröffnete er den Abend und sorgte für einen optimalen Einstieg in die Festivalwoche. Wir sind gespannt, was wir von ihm noch so alles zu hören bekommen.

))accente_jmf2015_Obalski:live

2015_03_20_accente_Jetztmusikfestival_Occupanther_03a Weiter ging es mit Martin Brugger alias Occupanther! Der studierte Jazzmusiker und Produzent aus München hat u.a. Musik für Filme und Werbung komponiert. Letztes Jahr veröffentlichte er seine erste elektronische EP „Chimera“ und war damit schon mit Banks, Chet Faker und Neneh Cherry auf Tour. Der talentierte Musiker beschreibt seine Musik als „Zuhörmusik“, denn seine Elektrotracks passen nicht nur in düstere Clubs, sondern sind auch der perfekte Begleiter auf Zug- und Autofahrten, beim Sport oder einfach nur beim Chillen auf der Wiese.
Gestern Abend gelang es ihm mühelos das Publikum in seinen Bann zu ziehen und spätestens beim dritten Track bewegte sich das ganze Publikum zu seinen Beats. Durch unvorhersehbare, aber trotzdem harmonische rhythmische Sprünge bleiben seine Lieder lebhaft und animieren zum Tanzen. Seine Kompositionen sind ein Experiment, das in unseren Augen absolut gelungen ist!
Wir mögen ihn, weil sein bayerischer Akzent ihn einfach sympathisch macht und es ziemlich schwer ist, Martin Brugger nicht zu mögen. WE LIKE HIM! ))accente_jmf2015_Occupanther

2015_03_20_accente_Jetztmusikfestival_Occupanther_04